Haupt-Reiter

„Broadway“: 145 Tonnen Zitrusfrüchte bezaubern Menton

KUNST & KULTUR

ZitronenfestIn Menton ist das 84. „Fête du citron“ in vollem Gang. Kaum ein Fleck des Städtchens, der sich nicht den Zitrusfrüchten verschrieben hat. Für den Besucher ein Fest für alle Sinne, das ihn in die lebendige Musical-Szene von New York mitnimmt. 

Nachdem das italienische Filmschaffen („Cineccittà“) letztes Jahr im Fokus stand, widmet sich die 84. Ausgabe des „Fête du citron“ ganz dem Thema „Broadway“. Die Besucher sind begeistert über die Motive von „König der Löwen“, „West Side Story“, „Phantom der Oper“ usw.  Im Skulpturengarten nehmen 13 Figuren die Besucher mit ins geschäftige Treiben der Musical-Straße New Yorks. Rund 145 Tonnen Zitrusfrüchte wurden dieses Jahr aus Spanien nach Menton geschafft. Und noch eine Zahl: Mit einer halben Million Gummibänder sind die Früchte befestigt.

Spektakel schon vor BeginnZitronenfest

Müssen sie auch an diesem Sonntagnachmittag. Der erste Festumzug an der Promenade steht an und der Wind fegt über das Meer hinweg. Der festlichen Stimmung kann aber auch er nichts entgegensetzen. Schon zwei Stunden vor dem Beginn des Umzugs sichern sich Tausende die besten Plätze am Straßenrand, schlagen sich, vergnüglich an einem Zitronentörtchen kauend, die Zeit tot. Die verschiedenen Musikfraktionen, Tanzgruppen und die elf Zitrus-Wagen reihen sich langsam ein. Schon jetzt sind immer wieder „Ahs!“ und „Ohs!“ zu hören. Sie wechseln sich mit dem Klicken der Fotoapparate ab.

Gemächlich setzt sich der ganze Tross in Bewegung. Samba, leicht bekleidete Tänzerinnen, turnende Geigerinnen und ein riesiger Drachen. Und dann sind da natürlich noch die elf Wagen mit ihren Skulpturen aus Zitrusfrüchten. Unglaublich. 

Vom Sirup bis zur Seife

Auch neben dem Skulpturengarten und den Umzügen dreht sich in Menton in den nächsten Wochen alles um die knalligen Zitrusfrüchte. Kaum ein Laden in der Fußgängerzone, in dem man nicht einen Schluck Limoncello degustieren kann. Kaum eine Ecke in der Stadt, in der nicht noch ein kleiner Verkaufsstand aufgebaut ist. Zitronenhonig, Mandarinensirup, Orangenessig oder Kumquatseife – alles lässt sich aus den Zitrusfrüchten herstellen. Und was wäre das „Fête du citron“ ohne seine berühmten Zitronenküchlein?

Rund ein Viertel Million Besucher zieht das „Fête du citron“ jährlich an. Bis zum 1. März sind die riesigen Skulpturen bei der diesjährigen Austragung noch zu bestaunen. Doch auch daneben kommt Menton nicht zur Ruhe: Regelmäßig finden Umzüge, Feuerwerke und Kinoveranstaltungen statt. Alles zum Thema „Broadway“, versteht sich.

Eine Randnotiz zum Schluss: Die 145 Tonnen Früchte werden nach dem Anlass zu günstigen Preisen an die Bevölkerung verkauft.

Roman Michel