Haupt-Reiter

„Perfect Life“ gewinnt das zweite Serienfestival in Cannes

KULTUR

Das zweite Serienfestival in Cannes ist vorbei. Wie auch beim Filmfestival wurden internationale Serien in verschiedenen Kategorien ausgezeichnet. Die beste Serie kommt aus Spanien und heißt „Perfect Life“. Unter den zehn Nominierten waren auch zwei deutsche Produktionen. „Die neue Zeit“ gewann in der Kategorie Musik.

Cannes Serien Festival Am Mittwoch endete das zweite Serienfestival in Cannes. Die deutsche ZDF-Serie „Die neue Zeit“ mit August Diehl und Anna Maria Mühe in den Hauptrollen gewann die Auszeichnung in der Kategorie Musik. Die Serie widmet sich dem Bauhaus, das der Architekt Walter Gropius vor 100 Jahren in Weimar als Schule für Architektur, Kunst und Design gegründet hat. Die Filmmusik komponierten Christoph M. Kaiser und Julian Maas. Im ZDF soll "Die neue Zeit" im Herbst zu sehen sein.

Insgesamt gab es zehn Nominierungen aus neun Ländern. Deutschland ist das einzige Land, das mit zwei Serien nominiert war. Neben „Die neue Zeit“ war die Netflixserie „How to sell drugs online (fast)“ dabei. Alle Serien wurden bislang noch nicht öffentlich gezeigt.

Die Preise wurden in fünf Kategorien vergeben: beste Serie, bester Schauspieler/in, Spezial-Darstellerpreis, beste Musik und bestes Drehbuch. Die beste Serie kommt aus Spanien und heißt „Perfect Life“. Dabei geht es um drei erwachsene Frauen, die sich mitten in einer Lebenskrise befinden.

Die weiteren Gewinner:
Bester Schauspieler: Reshef Levi für „Nehama“ (Israel)
Spezial-Darstellerpreis: die Darsteller aus “Perfect Life's Cast” (Spanien)
Beste Musik: Julian Maas & Christophe M. Kaiser für „Bauhaus” (Deutschland)
Bestes Drehbuch: “The Twelve” (Belgien)

Beste Kurz-Serie: “Over and Out” (Australien)

 NB