Haupt-Reiter

Auf deutsche Kunden spezialisiert: Immobilienexperte Andreas Lang Di Maggio

ANZEIGE

„Ich war schon immer ein schlechter Verkäufer“, erklärt Immobilienexperte Andreas Lang Di Maggio lächelnd. Eine Aussage, die aus dem Mund eines Maklers zunächst sehr befremdlich wirkt, aber das Erfolgskonzept des Deutschen geworden ist.

„Bei der Arbeit sehe ich mich eher als einen Vermittler“, sagt er. „Ich will niemandem etwas aufschwatzen, sondern die beste Wohnung oder das perfekte Haus für meine Kunden finden.“ Für den gebürtigen Schwaben steht die individuelle Beratung im Vordergrund und nicht das Verkaufen um jeden Preis.

Der 51-Jährige lebt mit seiner italienischstämmigen Frau und seinen zwei Kindern seit über 15 Jahren an der Côte d’Azur. Als er vor 30 Jahren das erste Mal bei einem Urlaub an der italienischen Riviera einen Tagesausflug ins Fürstentum Monaco und nach Nizza machte, hätte er es sich noch nicht träumen lassen, eines Tages dort zu leben und ein eigenes Unternehmen zu leiten. Zu jener Zeit arbeitete Andreas, der eine kaufmännische Ausbildung absolviert hatte, noch in der Computerbranche. Auf Anregung eines Freundes wechselte er jedoch 1993 in das Immobilienfach. Er studierte Immobilienökonomie und wurde 2001 Mitglied der Royal Institution of Chartered Surveyors, dem weltweit renommierten Berufsverband der Immobilienfachleute. Im Beruf lief es sehr gut, doch mit jedem Urlaub wuchs der Wunsch auf ein Leben im Süden. „Bevor die Kinder eingeschult wurden, haben wir dann den Schritt gewagt und ein Haus in der Nähe von Nizza gekauft“, erinnert sich Andreas Lang Di Maggio. Bevor er sich selbständig machte, arbeitete er für bekannte Agenturen, sammelte umfassende Kenntnisse des regionalen Marktes und absolvierte in Frankreich eine Ausbildung zum Immobilienexperten. So lernte er, dass alle Käufer ihre landesspezifischen Eigenarten haben.


Zeit nehmen für die größte Anschaffung im Leben

„Wir Deutsche gelten in der Branche als schwierige Kunden“, sagt er. Viele seiner internationalen Kollegen zeigen sich ihm gegenüber regelmäßig verwundert, dass Deutsche so viele Fragen stellen. Deine Landsleute wollten immer alles ganz genau wissen, heißt es. Andreas aber kann dieses Verhalten sehr gut verstehen.

„Es geht beim Kauf einer Immobilie ja immerhin auch um sehr viel Geld. Da muss man schon in die Tiefe gehen“, sagt er und fügt lachend hinzu: „Da kommt dann der Schwabe in mir durch.“ Man müsse sich Zeit nehmen und Vertrauen schaffen, erklärt der Makler weiter. Ein Immobilienkauf sei für viele Menschen schließlich die größte Anschaffung in ihrem Leben überhaupt. Da sollte einem das Maximum an Fachkompetenz zur Seite stehen. Neben persönlichen Wünschen geht es natürlich auch um die wirtschaftliche Situation. Gemeinsam sollten also auch eventuell eintretende Risiken besprochen werden.

2007 hat sich der Experte selbständig gemacht und betreibt ein Büro in Berlin sowie in Eze.
„Mit den Jahren habe ich beschlossen, mich auch im Süden rein auf das deutschsprachige Klientel zu spezialisieren“, berichtet er. Aus seiner Erfahrung kann er sagen, dass seinen deutschsprachigen Kunden Nizza, Menton, Cannes sowie die Gegend um Saint-Paul-de-Vence besonders gut gefallen. Er deckt aber den gesamten Bereich von Menton bis Saint-Tropez ab.

„Ich bin offen für alle Kunden und alle Wünsche.“ Mit Leidenschaft und einem Blick fürs Detail sucht und findet er passende Immobilien. „Zuletzt habe ich eine kleine Wohnung in Nizza für 70 000 Euro verkauft und fast zeitgleich eine Villa für vier Millionen – beide Käufer waren sehr zugreifend.“

Spezialisiert auf Neubauten
Um den Bedürfnissen seiner Kunden gerecht zu werden, arbeitet er mit ausgesuchten Agenturen und Bauunternehmern an der Riviera zusammen. Neben Gebrauchtimmobilien hat er sich aber vor allem auf Neubauten spezialisiert. Seine Leistungen sind breit gefächert und gehen über die einfache Lage- und Marktanalyse hinaus. Er berät über Fremdfinanzierung, stellt Kontakt zu Anwälten oder Steuerberatern her, begutachtet Grundstücke, Gebäude und analysiert bestehende Mietverträge. Eigentümer können dabei auf seinen Rundumservice vor Ort zählen, egal ob es um Renovierungen oder die Anmeldung von Strom, Wasser oder das Internet geht. Er wirkt wie ein Mann, der sich gerne kümmert. So gibt er auch Tipps, wo es einen besonders guten Rotwein, ein exzellentes Restaurant oder einen vertrauenswürdigen Zahnarzt an der Riviera gibt.

Andreas Lang Di Maggio ist seit vielen Jahren am Markt etabliert und kann eine lange Liste an Referenzen seiner bisherigen Tätigkeit vorweisen. „Viele meiner Kunden sind Freunde geworden. In Deutschland habe ich mittlerweile viele Adressen, wo ich sogar jederzeit übernachten kann“, erzählt er.

Attraktive Preise an der Côte d’Azur
Auf die derzeitige Marktlage angesprochen, meint der Makler, dass die Riviera nichts von ihrer Anziehungskraft verloren habe. Die Nachfrage nach Wohnimmobilien sei immer noch sehr hoch. Allerdings gebe es derzeit sehr viele Objekte auf dem Markt. Der Kauf einer Immobilie bringe aktuell als Investition mehr als jedes Sparbuch und sei sicherer als jede Aktie.

„Gerade an der Côte d’Azur lohnt sich der Kauf derzeit zweifellos, da die Immobilienpreise in Teilen der deutschsprachigen Länder viel stärker angestiegen sind als hier.“ Während an der Riviera in den letzten Jahren die Preise fast stagnierten, sind sie in vielen deutschen und anderen Metropolen regelrecht explodiert. Ein Kauf einer Immobilie an der Côte d’Azur sei somit teilweise erschwinglicher als ein vergleichbarer Erwerb in Deutschland, der Schweiz oder Österreich. Und die Immobilie sei heute vor allem eines: Kapital.

Andreas LANG DI MAGGIO
FR +33 (0) 6 14 71 19 64
DE +49 (0) 17 55 25 04 41
info@riviera-immobilien.com
www.riviera-immobilien.com