Haupt-Reiter

Canneseries-Festival: Nach Film kommt jetzt auch Serie

KULTUR

Heute startet zum zweiten Mal das Serienfestival „Canneseries“ in Cannes. In Ergänzung zum weltbekannten Filmfestival im Mai will die Stadt damit Web- und TV-Serien fördern. Das Festival ist kostenlos und öffentlich zugänglich.

Letztes Jahr feierte das Serien-Festival in Cannes seine Premiere. Ab heute startet es wieder bis zum 10. April durch. Ziel des Festivals ist es, eine Bühne zu schaffen, auf der sich die führenden Schöpfer der Welt der Serien treffen und auf der die Talente von morgen präsentiert werden. Eine Vielzahl von internationalen Serien aller Genres konkurriert um Preise.

Mit dem Serienfestival soll an das weltbekannte Filmfestival angeknüpft werden, das dieses Jahr vom 14. bis zum 25. Mai stattfindet. Der Bürgermeister der Stadt Cannes, David Lisnard, hält sein Versprechen aus dem letzten Jahr, „dass es eine prestigeträchtige und künstlerische Veranstaltung wird, die aber auch der Öffentlichkeit zugänglich ist". Beim Serienfestival werden alle Genres berücksichtigt; es gibt eine ähnliche Wettbewerbsauswahl wie beim Filmfestival – eine internationale Jury bestimmt die beste unter insgesamt zehn Serien, außerdem treten weitere zehn Mini-Serien gegeneinander an.

Im Vorfeld des Festivals hatte die Stadt bereits zu einer Schreibwerkstatt geladen. Acht talentierte Nachwuchs-Drehbuchautoren aus aller Welt waren eingeladen, innerhalb von fünf Wochen in Cannes eine neue Serie aus der Taufe zu heben. Thema: Brexit. Mehr dazu lesen Sie in der Mai-Ausgabe der RIVIERAZEIT!

www.canneseries.com

NB