Haupt-Reiter

Historisch unterwegs zur Geisterstunde: Nacht der Museen

WISENSWERTES

Bereits zum 13. Mal nehmen wieder eine Vielzahl von Museen in Frankreich und ganz Europa an der europäischen Nacht der Museen teil. Am kommenden Samstag, 20. Mai, öffnen von 17 Uhr bis Mitternacht zahlreiche Museen der Côte d’Azur ihre Pforten und zeigen ein buntes Programm: Von Graffiti-Workshops über Führungen zur Geisterstunde bis hin zu Improvisationstheater ist für jede Generation etwas dabei.

Auch das MIP in Grasse öffnet kommenden Samstag zur späten Stunde die Türen. Foto: Musée int. de Parfum

Spätestens seit dem Kinoblockbuster „Nachts im Museum“ mit Ben Stiller ist doch bei uns allen die Neugier geweckt, mal zur späten Abendstunde durch ein Museum zu schlendern. Die europäische Nacht der Museen bietet diese Möglichkeit. Zwar werden hier die Ausstellungsstücke nicht wie im Film leben und man muss sich nicht plötzlich mit Mammuts und Urvölkern herumplagen, jedoch bietet die 13. Ausgabe der Nacht der Museen ein fast ebenso spannendes und abwechslungsreiches Programm.

Im vergangenen Jahr öffneten um die 3.000 Museen in 30 europäischen Ländern ihre Türen und überraschten die Besucher mit einzigartigen Vorstellungen.

Dieses Jahr nehmen allein in Nizza elf Museen teil. So können Interessierte beispielsweise im Musée National du Sport an einem Workshop zum Graffiti-Sprayen teilnehmen oder Malerei bestaunen, die nur im Dunkeln leuchtet. Im Musée d’Art Moderne et d’Art Contemporain (MAMAC) kann man ab 20 Uhr eine poetische Show zwischen Tanz und Zirkuskunst erleben.

Das internationale Parfümmuseum von Grasse (Musée international de la Parfumerie de Grasse, MIP) zeigt ab 21 Uhr Improvisationstheater über die Geheimnisse der Parfümherstellung und die Suche der Inspiration.

In  Mougins lädt das Musee d’Art Classique zu Führungen rund um die Antike ein. Sowohl die siegreichen als auch die dunklen Stunden der römischen Legionen können beispielsweise in einem pädagogischen Workshop miterlebt werden.

Fast in jedem teilnehmenden Museum ist der Eintritt frei. Genaue Informationen zu den Museen sowie das komplette Programm finden Sie hier: www.nuitdesmusees.culturecommunication.gouv.fr

 

 

Larissa Bleckmann