Haupt-Reiter

Jean Sarkozy erleidet auf Radtour mit seinem Vater Schwächeanfall

MENSCHEN

Wir haben vor einiger Zeit an dieser Stelle ein Foto von Sarkozy veröffentlicht, das ihn auf seinem Rennrad in Bormes-les-Mimosas zeigt. Letzten Donnerstag hat der frühere Staatschef seine Lieblingstour – von Le Lavandou über Bormes und La Môle im Var – wiederholt. Doch diesmal kam’s zu einem Zwischenfall. Sein ältesteter Sohn, der ihn begleitete, erlitt einen Schwächeanfall. Wie aus der Entourage des Ex-Präsidenten verlautete, hatte der 30-Jährige zu wenig getrunken und dehydrierte.

Das Ganze geschah am Vormittag bei großer Hitze während des steilen und kurvenreichen Aufstiegs zum Col Canadel, wo die meisten Radler pausieren, um danach herunterzubrausen ans Meer. Sarkozy macht hier oft Urlaub, im Elternhaus seiner Frau Carla Bruni am Cap Nègre in Lavandou-Rayol-Canadel.

Ehe die Rettungssanitäter eintrafen, um Jean wieder hochzuhelfen, wurden sie auch schon abbestellt, weil der junge Politiker und Buchautor von selbst wieder auf die Beine kam.

Reibungslos verlaufen indessen die Ferientage von François Hollande und seiner Frau Julie Gayet auf der Insel Porquerolles. Die beiden waren erneut in Begleitung ihres Freundes, des Schaupielers Gérard Jugnot, und seiner Lebensgefährtin Patricia Campi, die ein Ferienhaus in La-Croix-Valmer besitzen.

Der dritte Altpräsident, der oft im Var Urlaub macht, Jacques Chirac, ist in Saint-Tropez noch nicht gesehen worden. Er soll an Demenz leiden.

R. Liffers