Haupt-Reiter

Kleinod mit Seele: Auftanken im «Manoir de l’Etang»

ANZEIGE

Üppig liegt das Grün dem alten Herrenhaus zu Füßen, mediterrane Landschaft, soweit das Auge reicht. Camilla Richards herrscht über das sonnenverwöhnte fünfeinhalb-Hektar-Areal mit kleinem Hotel-Restaurant im Hinterland von Cannes, den «Manoir de l’Etang». Die hellblonde Schwedin hat hier in den vergangenen 15 Jahren nach und nach eine fast märchenhafte Oase geschaffen – mit sonnigen Terrassen, gemütlichen Zimmern mit Kamin, glitzerndem Pool und herzlichem Personal.

«Meine Gäste sollen sich bei mir wie zu Hause fühlen!» so die Besitzerin des Anwesens mit heute 22 Zimmern. Mit Zahlen kennt sich die ehemalige Bankerin, die ihre Karriere in der Londoner Finanzwelt startete, aus: «Man muss die laufenden Kosten im Griff behalten.» Wie sie aber aus einem Rohdiamanten ein Juwel mit Herz und Seele schleift, wie sie das Hotel zu einem Sehnsuchtsort formt, an den die Gäste wiederkehren und zu Freunden werden, musste sie sich erst hart erarbeiten.

Alles steht und fällt mit dem Personal, hat sie erkannt. «Heute habe ich ein super Team um mich herum, auf das ich stolz bin», sagt sie und spricht vom «Manoirisieren» ihrer Mitarbeiter: «Sie haben verinnerlicht, dass der Kunde über allem steht.»

Rein zufällig findet man nicht zum Manoir de l’Etang am Rande von Mougins, zu gut liegt er versteckt zwischen dem Naturpark Valmasque und der Schnellstraße zwischen Cannes und Grasse. Dabei kennen viele den Lotusblumen-Teich tief unterhalb des Herrenhauses, am Rande eines beliebten öffentlichen Parks. Eine Frau aus dem Ort soll einzelne Pflanzen vor Jahren aus Japan mitgebracht und dort eingesetzt haben. Heute ist daraus ein Seerosenmeer erwachsen; laut Camilla Richards der größte Lotusteich Europas.

Die Blüten, aber auch andere Ansichten des üppigen Anwesens finden sich immer wieder in den vielen Kunstwerken, mit denen die Mutter zweier Teenager die Wände im Manoir dekoriert. «Der Ort bietet sich einfach an für Kunst – und die Bilder wecken Emotionen», sagt sie. Regelmäßig organisiere sie Ausstellungen, und Gäste, inspiriert von der Umgebung, ließen ihr eigene Werke da.

Die Schwedin, die fließend Englisch und Französisch spricht, aber auch Deutsch versteht und natürlich die skandinavischen Sprachen, empfängt ihre Gäste ganzjährig höchstpersönlich. Nur im Spätherbst wird für fünf Wochen geschlossen; ab Dezember geht die Saison für sie wieder los. Während im Hochsommer Urlauber die auf das Haupthaus und mehrere kleinere Bauten verteilten Zimmer belegen und im Winter Tagungsgäste in der Mehrzahl sind, reserviert Camilla die Wochenenden der Monate Mai und September gezielt für Hochzeiten: Fast jede Woche wird dann hier gefeiert; meistens findet sogar die Zeremonie vor Ort statt.

Unter der Woche wird man am Pool regelmäßig auf Menschen beim Yoga treffen, zu Ostern lädt die Chefin zur großen Eiersuche im Garten, und für kommenden Sommer plant sie Picknicks.

An fünf Tagen die Woche ist das Restaurant geöffnet – nicht nur für die eigenen Gäste. Mittags (außer sonntags) gibt’s das Tagesgericht plus Dessert zu 19 Euro. Immer auf der Speisekarte: ein Risotto, Lieblingsgericht von Chefkoch Sébastien Saint-Paul.

Als Camilla uns durch ihr Reich führt, neigt sich ihr Jahresurlaub dem Ende zu. November, das heißt für sie aber auch: Ein Teil des Hotels wird erneuert. Im Vorjahr waren es die Betten in allen Zimmern, diesmal erhält das Restaurant ein Lifting.

Für einen kleinen Urlaub hat die Powerfrau sich dennoch Zeit gegönnt. Israel stand auf der Agenda. Ihre Mitbringsel: Schwarz-Weiß-Zeichnungen von Kleidern. «Die neue Restaurant-Deko!» strahlt sie.

AS

Manoir de l’Etang
66 Allée du Manoir - 06250 Mougins
Tel. +33 (0)4 92 28 36 00
Das Restaurant ist täglich außer dienstags und mittwochs geöffnet.
www.manoir-de-letang.com

Brunch
Jeden Samstag - pro Person 29 Euro (15 Euro für Kinder unter 10 Jahre)