Haupt-Reiter

Kultur-Frühling: Endspurt in den Festspielsälen der Côte

KULTUR

Vor der Sommerpause stehen noch zahlreiche künstlerische Highlights auf den Programmen der großen Spielstätten an der Côte d’Azur, die man sich nicht entgehen lassen sollte.

An zwei Abenden erklingt in der Oper Nizza ein Violinkonzert mit dem Philharmonischen Orchester Nizza unter der Leitung von Philippe Auguin. Auf dem Programm stehen weniger bekannte, doch interessante Komponisten – Ligeti, Korngold, Schreker. Dafür trägt der Violinist Michael Barenboim (Foto) einen umso berühmteren Namen: Er ist der Sohn des Großmeisters Daniel Barenboim und selbst ein vielversprechender Künstler. 26. Mai um 20 Uhr, 27. Mai um 15 Uhr.

Russische Klänge – von Tschaikowski und Korsakov – bezaubern beim Klavierkonzert mit dem international erfolgreichen Pianisten Jean-Yves Thibaudet und dem Philharmonischen Orchester unter der Leitung von Adrien Perruchon. 2. Juni um 20 Uhr, 3. Juni um 18 Uhr.

Ruhige Musik an einem lauen Sommerabend verspricht das Kammerkonzert des Orchesters Nizza mit Streichern – Geige, Bratsche und Cello – und Klavierbegleitung. Auf dem Programm stehen Stücke von Mozart und Brahms. Der besondere Spielort – das Musée Marc Chagall – verspricht ein einzigartiges Ambiente. 12. Juni, 20 Uhr.

Hard-Rock gibt’s im Fürstentum: Am 28. Juni sind Deep Purple in Monaco zu Gast, um ihr neues Album vorzustellen. Neben Led Zeppelin und Black Sabbath prägten Deep Purple mit Hits wie «Highway Star» und «Smoke on the Water» ganze Generationen.

Die Kompagnie des Choreografen Maguy Marin aus Créteil ist in Theater Anthéa in Antibes zu Gast: Zehn gespenstisch anmutende Clowns bringen das ganze Spektrum menschlicher Emotionen durch ihre expressiven Bewegungen auf die Bühne. Das Stück May B, vor 30 Jahren uraufgeführt, gilt als Meilenstein in der Geschichte des zeitgenössischen Balletts. Das Spektakel ist am 19. und 20. Mai ab 20.30 Uhr zu sehen.

Eine Kostprobe aus dem außergewöhnlichen Programm des neu eröffneten Kultuzentrums Scène 55 in Mougins: R.A.G.E ist ein ebenso spannungsvolles wie ästhetisches Tanztheater – ein Reigen aus kunstvoll verkleideter Tänzer und Marionetten. Zu erleben am 20. Mai um 20.30 Uhr und am 21. Mai um 16 Uhr.

Clara Swaboda