Haupt-Reiter

Kunst zum Anfassen: Die „route sculptures“ im Hinterland

KUNST & KULTUR

Sie versteckt sich im Hinterland der Côte d'Azur: die Skulpturen-„Straße“. Momentan ist sie nur Kennern der Region ein Begriff, doch sie könnte bald in aller Munde sein. Wer zwischen Vence und Le-Bar-sur-Loup auf Ausstellungs-Wanderschaft gehen möchte, ist herzlich eingeladen.

route sculptures

Es begann als Privat-Initiative eines deutsch-französischen Paares. In Tourette-sur-Loup, der Stadt der Kunst und der Veilchen, haben Irène und Peter Pöthig ihre „Chambre d'Hôtes“ eröffnet. Doch mehr als das: Sie arbeiteten aktiv mit Künstlern aus der Region zusammen. Ziel war die Entwicklung einer sogenannten „route-sculptures“ in den Alpes-Maritimes. Heute sind sie ihrem gemeinsamen Traum bereits sehr viel näher.

Zahlreiche Bildhauer wie Paco Sagasta, Philippe und Anne Guilbaudle, Jean-Marc Poulin, Roger Drouin und Walter Muertz platzieren ihre Werke als Dauerleihgabe im Garten der mittelalterlichen Bastide. Sich als Künstler an der Côte d'Azur zu etablieren, ist kein Leichtes. Die meisten verfügen zwar über ein zentrales Atelier, doch dafür über keinen Galeristen. So wurde die Idee einer „Chambre d'Hôtes“ als Kunststätte geboren.

Die Pension „Les 4 éléments“ und ihr Garten verwandeln sich diesen Sommer bereits zum zweiten Mal in ein Freiluft-Museum. 60 Werke von insgesamt 17 lokalen Skulpteuren können bis zum 30. September (täglich, zwischen 17 und 18 Uhr) bewundert und erworben werden. Die Pöthigs vermitteln zwischen Gästen und Bildhauern und schicken Kunstinteressierte auch gerne ins nächstgelegene Atelier.

Weiter Infos unter www.les4elements.eu und www.route-sculptures-en-alpes-maritimes.fr

route sculpturesroute sculptures

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

FS