Haupt-Reiter

Monacos Basketballer empfangen heute Abend Alba Berlin

SPORT

Die Basketballer der AS Monaco empfangen im EuroCup heute Abend um 19 Uhr das Team von Alba Berlin. Das Roca Team aus dem Fürstentum hat bei seinem Debüt beim zweitwichtigsten Wettbewerb auf europäischer Ebene auf Anhieb seine Klasse bewiesen.

Mit Berlin kommt am fünften Spieltag der Top16 der Tabellenführer der Gruppe E nach Monaco, nachdem Monaco am vergangenen Spieltag mit einer überraschenden 68:71-Heimniederlage gegen Partizan Belgrad die Tabellenspitze an die Deutschen abgegeben hat. Für Berlin stehen bislang drei Siege und eine Niederlage zu Buche; ein weiterer Sieg bedeutet für das Team das sichere Weiterkommen. Die beiden Bestplatzierten jeder Gruppe aus vier Mannschaften gelangen am Ende der Gruppenphase ins Viertelfinale.

Monaco könnte sich mit einem Sieg mit mehr als 10 Punkten Vorsprung heute ebenfalls direkt ins Viertelfinale katapultieren. Gelingt zwar ein Sieg, aber mit weniger Vorsprung, so wäre die Entscheidung aufs letzte Gruppenspiel des Roca Teams gegen Vilnius vertagt. Im Hinspiel allerdings hatte Monaco mit 74:83 gegen die Berliner verloren.

Im Aufgebot der defensivstarken Monegassen spielt sich neben dem Top-Scorer Elmedin Kikanovic auch Gerald Robinson nach der Genesung von einer Verletzung immer mehr in den Vordergrund. Zusammen mit US-Guard Derek Needham und dem vielseitigen Nationalspieler Paul Lacombe bildet Robinson ein bärenstarkes Backcourt-Trio. Unter dem Korb hat Center Kikanovic mit Jarrod Jones und Eric Buckner zwei starke und athletische Big Men an seiner Seite.

Spannung und ein hochkarätiges Spiel sind garantiert im Spiel heute Abend, das ab 19 Uhr wie gewohnt in der Mehrzweckhalle Gaston Médecin unter den Tribünen des Stade Louis II ausgetragen wird.

Der EuroCup ist seit seinem Bestehen hinter der EuroLeague der zweitbedeutendste Europapokal im Basketball. Zwar sind im EuroCup viele renommierte Mannschaften aus den wichtigsten europäischen Ligen sowie ehemalige langjährige EuroLeague-Teilnehmer vertreten, jedoch nimmt kein einziger nationaler Meister teil, hingegen sind in der Champions League 16 Meister dabei. Am EuroCup nehmen Vereine aus nur neun Nationen teil, was für eine hohe Leistungsdichte spricht.