Haupt-Reiter

Neue Foodhall: Nizzas „Gare du Sud“ eröffnet am Wochenende

GOURMET

Der ehemalige Bahnhof Gare du Sud in Nizza ist in ein Einkaufscenter mit einer Gourmethalle umgewandelt worden. Frei zugänglich ist die Foodhall ab kommenden Samstag, 18. Mai.

Die Gare du Sud, die nördlich vom heutigen Hauptbahnhof liegt, war fast 100 Jahre lang die Endstation der aus dem Hinterland anreisenden Züge. Seit Ende 1991 sollte er mehrfach abgerissen werden, ehe die Stadtväter, allen voran Bürgermeister Christian Estrosi, sich für eine Umgestaltung des historischen Gebäudes aus dem Jahr 1892 stark machten.

Und so wurde der alte Bahnhof in ein Freizeitzentrum mit einer Gourmethalle umgewandelt. Am morgigen Freitag, 17. Mai, wird die Gare du Sud offiziell eingeweiht und ist ab dem nächsten Tag frei zugänglich für die Öffentlichkeit. Auf einer 1500 Quadratmeter großen Grundfläche, ergänzt um eine Zwischenebene, befindet sich im Erdgeschoss eine Gourmethalle mit 22 Ständen und Sitzmöglichkeiten. Eingezogen sind zum Beispiel das Café de Turin, Emilie and the cool kids, La cave du fromager, Superlobster... Im Obergeschoss befinden sich ein belebter Einkaufsbereich, in dem die Besucher einkaufen können, eine schallisolierte Tanzfläche sowie ein Kulturbereich, in dem Ausstellungen und Veranstaltungen stattfinden.

Ursprünglich sollte die Halle bereits im Dezember vergangenen Jahres eröffnen.

Die Gare du Sud ist in fünf Minuten mit der Tram von der Place Masséna und in fünf Minuten zu Fuß vom Hauptbahnhof zu erreichen.

NB