Haupt-Reiter

Passstraße „Col de la Bonette“ wieder passierbar

CÔTE D’AZUR

Der höchste Pass der Seealpen ist «sommerfein»: Der im Winter unpassierbare Col de la Bonette (2715 Meter) kann seit gestern wieder mit dem Wagen überquert werden – wovon sich unter anderem Christian Estrosi, Bürgermeister der Metropolregion Nizza, vor Ort überzeugte.

Der Pass bleibt aus Sorge vor Glatteis in den kommenden vier Wochen nachts (20 bis 10 Uhr) noch gesperrt. Fast zwei Monate hat es gedauert, bis ein Team von sechs Männern die Passstraße mit schwerem Gerät von ihrer drei bis fünf Meter hohen Schneedecke befreit war. Vor wenigen Tagen hatte heftiger Schneefall die Eröffnung des Passes noch einmal verzögert.