Haupt-Reiter

Tourismus an der Côte d’Azur: das Rekordjahr 2018

WIRTSCHAFT

Die Vertreter der Tourismusbranche im Departement Alpes-Maritimes ziehen eine positive Bilanz für das Jahr 2018 – mit einem Gäste-Rekord und neuen Besucherströmen. 2019 soll die Marke Côte d’Azur France weiter gepusht werden, es gibt neue Angebote für Touristen und einige neue Fluglinien werden erwartet. Außerdem auf der Agenda: die Bewerbung des Nationalparks Mercantour als Unesco-Welterbe und eine neue Ausgabe des Garten-Festivals von Ende März bis Ende April.

Tourismus 2018Ein Rekordjahr 2018 für die Tourismusbranche – so war der Tenor der Pressekonferenz in der Präfektur der Alpes-Maritimes: Der Präsident des Departements der Alpes-Maritimes, Charles-Ange Ginésy, der Präsident des regionalen Komitees für Tourismus (CRT) und gleichzeitig Bürgermeister von Cannes, David Lisnard, und Éric Ciotti, Mitglied des Conseil Départementale der Alpes-Maritimes, haben am vergangenen Donnerstag eine sehr positive Bilanz des letzten Jahres gezogen und die Perspektiven für dieses Jahr vorgestellt.

Es boomt – auch im außereuropäischen Markt
„In einem Kontext globaler Konkurrenz bleibt die Côte d’Azur ein exzellentes Reiseziel“, brachte es Ginésy auf den Punkt. Im vergangenen Jahr wurden erstmals mehr als elf Millionen Touristen gezählt, darunter sechs Millionen ausländische. Nach einem auf die Attentate zurückzuführenden Rückgang im Jahr 2016 steigen die Zahlen seit 2017 wieder an.

Die Gesamttouristenzahl war nicht der einzige Rekord: Auch die 30-Prozent-Hürde außereuropäischer Touristen wurde gebrochen, so Lisnard. Am stärksten gewachsen ist die Gruppe der Japaner – mit einem Anstieg von 30 Prozent. Und zurückgekehrt nach einem Boom in den 1980er- und 90er-Jahren sind die Amerikaner: Mit 12 Prozent landeten sie nach den Briten (15 Prozent) und vor dem ehemaligen Führenden Italien (11,5 Prozent) auf dem zweiten Platz der ausländischen Touristen. Gäste aus Deutschland gehörten mit acht Prozent ebenfalls zu den größten Touristengruppen.

Für zufriedene Gesichter haben zudem die Zahlen aus der Skisaison gesorgt: Der schneereiche Winter 2017/18 sorgte für ein Plus von 10 bis 30 Prozent je nach Skigebiet.

„Der Tourismus bleibt der Wirtschaftsmotor des Departements“, so Eric Ciotti. 15 Prozent der Einkünfte sowie 75.000 der direkten Arbeitsplätze der Gegend hingen von ihm ab.

Tourismus BilanzPerspektiven für das Jahr 2019
Was erwartet uns nun für das Jahr 2019? David Lisnard ging zunächst auf die Marke Côte d’Azur France ein. Bereits seit 2016 erhalten private Firmen die Lizenz, um sich mit dem Label zu schmücken – darunter Kleidung, kulinarische Spezialitäten und Lifestyleprodukte. Weitere Unternehmen sollen in diesem Jahr hinzukommen, um die Marke in Frankreich sowie im Ausland noch bekannter zu machen.

Erneuert werden sollen die „Touristenpässe“, mit denen Eintrittspreise günstiger werden. Angeboten werden ein Kulturpass, der innerhalb von einem Monat entweder für drei oder für eine höhere Preisklasse für fünf Kulturaktivitäten benutzt werden kann, und ein Freizeitpass, mit dem man unter anderem Sportaktivitäten unternehmen kann.

Mit Spannung wird außerdem in diesem Jahr nach Baku in Aserbaidschan geblickt, wo entschieden wird, ob der Nationalpark Mercantour in den Seealpen zum Unesco-Welterbe ernannt wird. Sollte die Entscheidung positiv ausfallen, so wird auch für diese Gegend mit einem höheren Touristenaufkommen zu rechnen sein.

Lisnard kündigt außerdem neue Fluglinien für den Airport Nizza an. Das französisches Startup La Compagnie bietet ab Mai günstige Flüge nach Newark (bei New York) an. Auch die russische Fluglinie Somon Air wird Nizza ansteuern, und darüber hinaus soll eine neue Verbindung nach Israel eingeführt werden. Auch am Flughafen Nizza schrieb man 2018 gute Zahlen: 13,8 Millionen Passagiere wurden gezählt.

Festival der Gärten
Mit großer Vorfreude wird die zweite Ausgabe des Festivals der Gärten vorbereitet, das zwischen dem 30. März und 28. April in verschiedenen Orten der Côte d’Azur – wie Cannes, Grasse, Antibes, Nizza, Menton und auch Monaco – stattfinden wird. Laut Nice Matin habe die erste Ausgabe in 450.000 Besucher angezogen. Dieses Jahr sollen es noch mehr werden! Tourismus-Chef Lisnard sieht in dem Festival eine perfekte Möglichkeit, das reiche Angebot der Gegend vorzustellen und so Werbung für das Departement zu machen.
https://festivaldesjardins.departement06.fr/festival-des-jardins-de-la-c...

Diesjährige Ziele
David Lisnard bleibt trotz der erfreulichen Ergebnisse in der vergangenen Saison ehrgeizig: 2019 ist ein weiteres Ziel, die durchschnittlichen Ausgaben pro Tourist zu erhöhen. Der Präsident des Tourismus-Verbands sieht den Sport dafür als eine passende Gelegenheit. Für große Sportveranstaltungen wie den Marathon Nizza-Cannes sparten Sportler mitunter Monate, um daran teilzunehmen. Sie würden dabei in der Regel von einer zweiten Person begleitet und konsumierten das Doppelte eines normalen Touristen.
Doch auch ohne Sportveranstaltungen hat das Departement jede Menge zu bieten. Lisnard und Ciotti waren sich einig: Man befinde sich in einer Region, die über das Meer, die Berge und ein außergewöhnliches Kulturangebot verfüge – wo sonst gibt’s das schon?

SK