Haupt-Reiter

Zum Schmunzeln: Eine Liebeserklärung an die Provence

KULTUR

Kauzige Bewohner der Provence, Zweibeiner wie Vierbeiner, sind die Helden in Hannelore Salingers Geschichten-Sammlung „Und morgen will ich einen Esel“. Mit Liebe zum Detail und trockenem Humor schildert die gebürtige Hessin in ihrem kürzlich erschienenen und mit farbigen Zeichnungen garnierten Werk Begebenheiten aus ihrer geliebten Wahlheimat.

Sie versammelt Monster, Kittelschürzen und Krokodile, erzählt von den Zicken ihrer Haustiere und jenen ihrer Mitmenschen. Da wären Papagei Erwin, der anzüglich älteren Damen nachpfeift, das Schwein Trüffel – denn für den Namen Napoleon hätte es in Frankreich eine Strafe gesetzt – und natürlich die titelgebenden Esel Cigalon und Juliette. Und immer wieder taucht Kurt auf, Pate einer ganz eigenen Literaturgattung: Kurts-Geschichten, in denen die Autorin Eigenheiten der Provenzalen liebevoll aufs Korn nimmt.

Aufmerksamen Lesern der RivieraZeit dürfte der eine oder andere Name aus den Texten bekannt vorkommen: So manches ihrer Erlebnisse hat Hannelore Salinger in den vergangenen 15 Jahren bereits in der RZ veröffentlicht.

AS