AKTUELL

  • „L’Italie à table“ – wo Kultur und Genuss eins werden

    Italienische Spezialitäten, Workshops und Vorträge über die italienische Küche, die Geschichten von traditionellen Rezepten und Produkten – all das bietet das Gourmet-Event „l’Italie à table“. Tauchen Sie vom 1. bis zum 5. Juni in Antibes am Port Vauban und vom 9. bis zum 11. Juni am Place Masséna in Nizza in Italiens Genusswelt ein.

  • Wenn Opfer zu Tätern werden: Tödlicher Schuss auf Einbrecher

    Am vergangenen Donnerstagmorgen kam es in Tourrettes-sur-Loup in der Nähe von Nizza zu einer Tragödie: Im Ferienhaus eines Schweizer Ehepaars wurde eingebrochen. Der 70-jährige Berner erwischte den Täter auf seiner Terrasse, fühlte sich bedroht und schoss. Der Einbrecher konnte verletzt entkommen, erlag den Schussverletzungen jedoch nicht weit vom Ort des Geschehens. Gegen den Hausbesitzer wird nun wegen des tödlichen Schusses ermittelt. Ob es zu einer Anklage wegen Mordes kommt, ist noch unklar. Handelte er aus Notwehr?

  • Anahataflow: Der Seele eine Auszeit gönnen

    Magali Mazzei nimmt ihre Gäste mit auf eine Sinnesreise, mit dem Ziel, sich mit den eigenen höheren Bewusstseinsebenen zu verbinden. Für ihre mehrtägigen ganzheitlichen Seminare auch in deutscher Sprache hat sie nun eine Ruhe-Oase im grünen Hinterland der Côte d’Azur gefunden. Unbedingt entdeckenswert!

  • A.R. Penck: Der Mann, der in keine Schublade passt

    Die Fondation Maeght präsentiert noch bis zum 18. Juni Werke des deutschen Ausnahmekünstlers A.R. Penck. RZ-Autor Alfred Thum hat die Ausstellung in Saint-Paul-de-Vence besucht. Maler, Junger Wilder, Neo-Expressionist, Primitivist – all das war A.R. Penck. Anfang Mai verstarb der 77-Jährige nach längerer Krankheit in der Schweiz.

  • Grand Prix in Monaco: Und Nico Rosberg schaut zu

    Der Andrang ist jedes Jahr enorm, die Tickets heiß begehrt und die Hotels meist ein Jahr im Voraus ausgebucht: der Grand Prix von Monaco. Wenn die Straßen im Fürstentum gesperrt werden und die Verkehrsschilder abgedeckt sind, herrscht wieder der alljährliche Ausnahmezustand im Zwergstaat. Vom 25. Bis zum 28. Mai findet bereits die 75. Ausgabe des einzigartigen Rennens statt.

  • Brand im 5-Sterne-Luxushotel Juana in Antibes

    Gestern Abend brach in dem 5-Sterne-Hotel Juana in Juan-les-Pins ein Feuer in der Küche aus. 70 Personen mussten evakuiert werden, darunter 30 Gäste. Nach mehr als zwei Stunden Löscharbeiten hatte die Feuerwehr den Brand unter Kontrolle.

  • NMNM: Auf den Spuren eines monegassischen Forschers

    Das „Nouveau Musée National de Monaco“ (NMNM) zeigt bis zum 11. Juni eine Ausstellung über den abenteuerlichen Erfinder und Künstler Hercule Florence. Ihm gelang es bereits im 19. Jahrhundert das Druckverfahren zu vereinfachen, fälschungssichere Banknoten herzustellen und Projektionen einer Lochbildkamera zu fixieren. In diesem Zusammenhang benutzte er als erster das Wort Fotografie. Um Florence seinen rechtmäßigen Platz in der Geschichte zu geben,  präsentiert die Ausstellung „Hercule Florence – Le nouveau Robinson“ in der Villa Paloma in Monaco über 400 seiner Werke und rekonstruiert damit seine fortschrittliche Forschung.

  • Sir Roger Moore alias James Bond ist in der Schweiz verstorben

    Dem Kampf gegen seine Krebserkrankung unterlag er weit von seiner Wahlheimat Monaco. Bis kurz vor seinem Tod lebte der als «James Bond» weltberühmte britische Schauspieler zusammen mit seiner Frau Kristina im Fürstentum.  

Seiten