AKTUELL

  • Der September startet mit neuen Gesetzen und erhöhten Preisen

    Mit dem ersten September ändert sich in Frankreich einiges: Die Gaspreise steigen, neue Verbote, Gesetze und Änderungen, die unter anderem Schüler und Studenten betreffen, treten in Kraft.

  • Thema Recht: „Eigentum berechtigt – Steuer ist Diebstahl“*

    Rechtsanwalt Stefan Kesting (Hamburg/Cannes/Berlin) informiert in der «RivieraZeit» regelmäßig über Besonderheiten im französischen Recht. Er ist spezialisiert auf französisches Wirtschafts-, Immobilien-, Erb und Steuerrecht sowie gerichtlich ermächtigter Übersetzer der französischen Sprache. In der aktuellen September/Oktober-Ausgabe geht es um Steuern.

  • Die neue RZ ist da – mit neuer Chefin für die Redaktion!

    Die neue RivieraZEIT ist da! Diesmal mit jeder Menge Kultur (u.a.: was Sie in Sachen Tanz, Theater, Musik und Oper in der kommenden Spielzeit nicht verpassen dürfen!), mit einem Blick auf Südfrankreichs bescheidene Lage in Sachen Recycling, dem Porträt einer jungen Businessfrau, die mit einem originellen Start-up von sich reden macht, mit einem ausführlichen Exkurs nach Ligurien, Monaco und seinen künstlichen Riffen aus dem 3D-Drucker, Sonderseiten zur Monaco Yacht Show und – wie gewohnt – vielem mehr. Was sonst noch neu ist? Die Chefredakteurin.

  • Öfter mal lächeln: Das freut (nicht nur) die Ziegen

    Laut einer Studie, die am Mittwoch veröffentlicht wurde, erkennen und verarbeiten  Ziegen Gesichtsausdrücke. Freundliche Gesichter ziehen sie grimmigen vor. Das hätte ein Varois, der unlängst von einer Ziege angegriffen wurde, wissen müssen!

  • Sommer in Nizza: Durchwachsene Saison für Strandpächter

    Die Strandpächter in Nizza haben diesen Sommer vier Prozent weniger Umsatz gemacht als im Sommer 2017. Laut René Colomban, der die Pächter vertritt, liege das unter anderem an dem schlechten Wetter im Frühjahr und der Umsetzung der Strand-Verordnung von 2006.

  • Monaco: Grenzgängern wird Hilfe bei Steuer zugesichert

    Gilles Gauthier, Direktor der öffentlichen Finanzen in den Alpes-Maritimes, verspricht, den Grenzgängern in Monaco bei ihrer Steuererklärung zu helfen. Die 2019 in Kraft tretende Reform der Quellensteuer verunsichere insbesondere Franzosen, die in Monaco arbeiten.

  • Der Sommerhit "Bella Ciao" tönt von allen Stränden

    Die Partygäste am Strand von Nizza juchzen schon, wenn die ersten Takte des Sommerhits 2018 anklingen. Dann geraten ihre leicht geschürzten Leiber in rhythmische Schwingungen, und am Ende bricht es aus vollem Halse aus ihnen heraus: "Bella Ciao, bella ciao, bella ciao, ciao, ciao!" Der Ohrwurm ist alles andere als neu, erlebt in diesem Jahr aber eine ungeahnte Renaissance. Nur weiß heut´ so gut wie niemand mehr, dass es sich bei dem Gassenhauer um ein traditionsreiches Rebellenlied handelt, das von Kämpfern kündet, die für die Freiheit einst ihr Leben ließen. Ebenso unbekannt dürfte sein, dass der vermeintliche Schlager linguistisch gesehen mit zu den Wegbereitern des weltberühmten Grüßchens "Ciao" gehört. Einer, der das alles weiß, ist DJ Hugel aus Marseille, aktueller Einpeitscher des Evergreens an der ganzen Côte d’Azur. Mit seinem Publikum aber spricht er nicht wieder. Die wollen nur Musik, Spiel und Tanz und dass man sich total vergnügt.

  • Vorsicht beim Baden: Quallenscharen an Stränden im Var

    Quallenalarm zwischen Toulon und Cannes: Waren den Sommer über eher weniger Feuerquallen an der Côte d’Azur zu sichten, schwimmen sie in diesen letzten Tagen in Scharen vor den Küsten. Strände im Var scheinen besonders stark betroffen zu sein.

Seiten